VetCAb-Machbarkeit

Wie in einigen europäischen Nachbarländern sollen auch in Deutschland die Verbrauchsmengen von Antibiotika in der Nutztierhaltung kontinuierlich erfasst werden. Da sich die Verordnungswege in Deutschland grundsätzlich von den übrigen EU-Staaten unterscheiden, können dort etablierte Monitoringkonzepte nicht übernommen werden. Es war daher erforderlich, für die Erhebung entsprechender Daten in Deutschland neue Wege zu beschreiten.
Ziel der Machbarkeitsstudie war es, herauszufinden, ob und wie ein Verbrauchsmengenmonitoring von Antibiotika bei Lebensmittel liefernden Tieren in Deutschland realisiert werden kann, welche Datengrundlage dafür geeignet ist und in welcher Form und welchem Umfang die Datenerhebung stattfinden kann.
Die Idee des Konzeptes war es, Daten zu erheben, die Tierärzte und Landwirte bereits verpflichtend erfassen. Tierärzte müssen für Medikamente, die sie verabreichen oder abgeben, Arzneimittelanwendungs- und Arzneimittelabgabebelege ausfüllen; Landwirte tragen Informationen über die Behandlung ihrer Tiere in ihre Bestandsbücher ein.
An der Machbarkeitsstudie nahmen 66 landwirtschaftliche Betriebe aus einem Landkreis in Nordrhein-Westfahlen teil und gewährten Zugang zu den Bestandsbüchern. Des Weiteren beteiligten sich 24 tierärztliche Praxen aus 5 Landkreisen Niedersachsens. Die Erfassung der Daten des Zeitraumes vom 1. September 2006 bis 31. August 2007 erfolgte aus den Bestandsbüchern bzw. den Arzneimittelanwendungs- und -abgabebelegen.
 

Kontakt

Rekrutierung der Teilnehmer, Datenerfassung, Auswertung:

Tierärztin Svetlana Kasabova
Tel.: +49 (0)511-953-7959

Svetlana.Kasabova@tiho-hannover.de