Studienteilnehmer

Teilnehmen kann jeder Landwirt oder Tierarzt, der:
 

  • Mastschweine
  • Sauen
  • Ferkel
  • Läufer,
  • Mastrinder
  • Mastkälber
  • Milchrinder
  • Legehennen
  • Mastputen
  • Masthühner

zu Haupterwerbszwecken hält bzw. entsprechende Betriebe betreut.

Tierarztpraxen
Tierärzte, die an der Studie teilnehmen, wählen gemeinsam mit einer Projektmitarbeiterin von ihnen betreute Betriebe aus, die für das Projekt geeignet sind. Der Tierarzt unterzeichnet eine Einverständnis- und Datenschutzerklärung und überliefert den Projektmitarbeitern die Daten zum Antibiotikaeinsatz sowie Angaben zu den einzelnen Betrieben (Tierart, Nutzungsrichtung, Stallplätze). Dies kann weitestgehend durch Überlassung der entsprechenden Anwendungs- und Abgabebelege für den Zeitraum der Datenerhebung geschehen oder als elektronischer Export aus der bereits vorhandenen Praxisverwaltungssoftware.
Im Anschluss an die Datenerhebung erhält jeder Tierarzt eine individuell gestaltete Auswertung. In dieser ist der Verbrauch/Einsatz von Antibiotika der betreuten Betriebe erläutert und vergleichend mit den summarischen Ergebnissen aus ganz Deutschland dargestellt. Zusätzlich wird eine Datei übermittelt, die für jeden Betrieb alle Informationen zu den Behandlungen nach den Vorgaben des sechzehnten Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes enthält und als Grundlage für die Mitteilung hierzu an die zuständige Behörde dienen kann.
 
Landwirtschaftliche Betriebe
Teilnehmende landwirtschaftliche Betriebe werden telefonisch von einer Projektmitarbeiterin über das Projekt informiert. Dabei werden Daten zum Betriebsmanagement des jeweiligen Betriebes erhoben und individuell besprochen, wie die Datenerfassung ablaufen wird (eigenständig oder durch Tierarzt). Der Landwirt unterzeichnet eine Einwilligungs- und Datenschutzerklärung und füllt einen Fragebogen aus.  Anschließend erfolgt die Datenübermittlung auf die zuvor besprochene Weise.
Im Anschluss an die Datenerhebung erhält jeder Teilnehmer eine individuell gestaltete Auswertung. In dieser ist der Verbrauch/Einsatz von Antibiotika des eigenen Betriebs erläutert und vergleichend mit den Ergebnissen aus ganz Deutschland dargestellt. Zusätzlich erhält jeder teilnehmende Betrieb halbjährlich eine Datei, die alle Informationen zu den Behandlungen nach dem sechszehnten Gesetz zur Änderung des Arzneimittelgesetzes enthält und als Grundlage für die Mitteilung hierzu an die zuständige Behörde dienen kann.

 


Kontakt

Rekrutierung der Teilnehmer, Datenerfassung, Auswertung:

Tierärztin Svetlana Kasabova
Tel.: +49 (0)511-953-7959

Svetlana.Kasabova@tiho-hannover.de